LJ Bogen

26.11.2016 Bundesprojektprämierung: Goldregen für Landjugend Oberösterreich

SALZBURG: Beim diesjährigen BestOf 2018 der Landjugend Österreich wurden Oberösterreichs Landjugendprojekte am Samstag, dem 24. November mit vier Mal Gold, einmal Silber und einmal Bronze ausgezeichnet. Die Freude über diesen grandiosen Erfolg ist überwältigend! Auch die Bundessieger 2018 wurden beim BestOf nochmal vor den Vorhang geholt. Unter ihnen waren elf Oberösterreicher, die in vier verschiedenen Bewerben überzeugten. Als neue Bundesleiterin der Landjugend Österreich wurde Helene Binder (Bezirk Ried) vorgestellt.


Am Samstag, dem 24. November ging das BestOf 2018 im Salzburg Congress über die Bühne. Landjugendmitglieder aus ganz Österreich pilgerten an diesem Abend in die Mozartstadt, um an dieser ganz besonderen Veranstaltung teilzunehmen. Im Zuge des BestOfs werden jährlich die besten Projekte Österreichs vor den Vorhang geholt und prämiert: Neben Gold für das Landes-Landjugendprojekt und diesjährigem Jahresthema der Landjugend Oberösterreich „Dorfverstand – Tradition erleben“ freute man sich besonders über die grandiosen Erfolge der Regionalprojekte. Ein überwältigendes Ergebnis erzielte das Projekt der Landjugend Bezirk Gmunden, welches mit dem Landjugend Award zum besten Projekt Österreichs ausgezeichnet wurde.


„Tinkerei – aus oid moch nei“

So lautete der kreative Titel des diesjährigen Bezirksprojekts der Landjugend Bezirk Gmunden. Im Zuge der „Tinkerei“ nähten 97 Landjugend-Mitglieder an einigen Kursterminen moderne Stoffbeutel aus alten Stoffresten. Die Stoffreste wurden dabei durch die Trachten Wichtlstube zur Verfügung gestellt. So wurden diese nicht nur „upgecycelt“ und damit sinnvoll verwendet, man vermittelte den jungen Erwachsenen auch das alte Handwerk des Nähens. Dem Projekt wurde vor 2 Wochen auch der oberösterreichische Volkskulturpreis verliehen. „In diesem Wandel und digitalen Zeitalter, in dem wir uns gerade befinden, ist es wichtig zu wissen, welche Traditionen, welche Handwerke und welche Kultur in unserer Region vorhanden ist“, so die Projektleiterin Eva Gattinger.



Umwerfende Ergebnisse für Oberösterreichs Landjugend-Projekte

Österreichweit wurden sieben der 33 eingereichten Regionalprojekte mit Gold ausgezeichnet. Unter den sieben besten Projekten Österreichs waren 3 Bezirksprojekte aus Oberösterreich, worüber man unglaublich stolz sein kann. Neben der Landjugend Bezirk Gmunden freute sich nicht weniger die Landjugend Bezirk Vöcklabruck mit ihrem Projekt „Singalbörse – zurück zur Selbstversorgung“ und die Landjugend Bezirk Grieskirchen mit „Moch ma Meta – Landjugend in Bewegung“ über die Gold-Prämierung.



Die Landjugend Klam erhielt Silber für ihr Projekt „Jugendraum Neu – ein Treffpunkt für die Klamer Jugend“. Das Bezirksprojekt „Mission Tracht“ der Landjugend Wels-Land wurde mit Bronze prämiert. Alleine diese fünf prämierten Projekte erforderten rund 13.500 Stunden, die ehrenamtlich durch die Jugendlichen geleistet wurden.



Auch das Jahresthema der Landjugend Oberösterreich „Dorfverstand – Tradition erleben“ erzielte eine Gold-Platzierung. Ziel des Projektes ist es, Oberösterreichs Traditionen aufrecht zu erhalten und sie in den Dörfern und Orten, aber vor allem in den Köpfen der Jugendlichen, wieder präsenter werden zu lassen. Die 220 Landjugend-Gruppen in ganz Oberösterreich sind ein wichtiger Kultur- und Brauchtumsträger, weshalb es die Landesorganisation als ihre Aufgabe ansieht, durch Schwerpunktthemen wie den Dorfverstand, zum Erhalt von Brauchtümern zu motivieren.

Verleihung der aufZAQ-Zertifikate

Insgesamt 17 Funktionäre schlossen 2018 erfolgreich den aufZAQ-zertifizierten Lehrgang für Österreichische Spitzenfunktionäre der Landjugend ab. Unter ihnen befinden sich auch 7 Top-Funktionäre aus unserem Bundesland. Im Rahmen des BestOfs wurde an Agnes Ramböck (BR), Vanessa Ehrengruber (EF), Cornelia Plöchl (FR), Julia Breitwieser (GR), Thomas Pürstinger (KI) und Christian Derntl, sowie Angelika Gutmann (beide PE) das Zertifikat verliehen. Der Lehrgang stellt sich aus 4 Modulen zusammen und beinhaltet die Umsetzung eines Projektes.

Neue Bundesleiterin der Landjugend Österreich kommt aus dem Bezirk Ried

Im Zuge der Bundesherbsttagung, welche von Donnerstag bis Samstag ebenso in Salzburg stattfand, wurde Helene Binder aus Eitzing im Bezirk Ried zur neuen Bundesleiterin gewählt. Helene Binder war fünf Jahre im Bezirksvorstand der Landjugend Ried aktiv. Seit November 2017 durfte sie das Amt der Bundesleiterin Stv. ausüben, nun übernimmt sie gemeinsam mit Alexander Bernhuber (LJ Niederösterreich) die Leitung der Bundesorganisation. „Ich hätte mir niemals zu träumen gewagt einmal die Ehre zu haben, das Amt der Bundesleiterin der Landjugend Österreich ausüben zu dürfen“, so die junge Innviertlerin. Wir gratulieren recht herzlich zu diesem Amt und wünschen Helene alles Gute für diese besondere Aufgabe!

Bildbeschreibungen:

Bild 1: Die neue Bundesleitung der Landjugend Österreich mit Helene Binder als neue Bundesleiterin.

Bild 2: 7 Oberösterreicher schlossen 2018 den aufZAQ-Lehrgang erfolgreich ab.

Bild 3: Die Landjugend Bezirk Wels-Land wurde für ihr Bezirksprojekt „Mission Tracht“ mit Bronze belohnt.

Bild 4: Einen neuen LJ-Raum baute die LJ Klam und erhielt für dieses aufwändige Projekt Silber.

Bild 5: Unglaublich groß war die Freude seitens der LJ Bezirk Grieskirchen, welche Gold für ihr Projekt „Moch ma Meta – Landjugend in Bewegung“ erhielt.

Bild 6: „Tinkerei“ lautete der kreative Name des Gold-Projekts aus dem Bezirk Gmunden.

Bild 7: Mit Gold wurde die „Singalbörse“ der Landjugend Bezirk Vöcklabruck ausgezeichnet. Bild 8: Traditionen und Brauchtümer standen beim Landesprojekt der Landjugend Oberösterreich im Vordergrund. Die Jury bewertete auch dieses Projekt mit Gold.

Bild 9: Großer Jubel brach aus als der Gewinner des Landjugend-Awards verkündet wurde. Die Landjugend Bezirk Gmunden darf sich über die Auszeichnung zum besten Projekts Österreichs freuen.

 

Alle Bilder werden honorarfrei zum Abdruck zur Verfügung gestellt. Copyright liegt bei WildBild.


Allgemeine Information

Landjugend OÖ – Die aktivste Jugendorganisation im ländlichen Raum

„Wir gestalten unser Lebensumfeld aktiv mit!“ – Diesen Leitgedanken verfolgen über 22.000 Jugendliche, die in 218 LJ-Gruppen in ganz Oberösterreich tätig sind. Damit ist die Landjugend die aktivste Jugendorganisation im ländlichen Raum.

Die Landjugendgruppen gestalten ein umfangreiches Programm, das von Weiterbildung über Sport- und Freizeitangebote, Persönlichkeitsentwicklung, agrarischen Themen bis zum aktiven Mitarbeiten im Kultur- und Gemeinschaftsgeschehen in den Gemeinden reicht.

In unserem täglichen Handeln legen wir großen Wert auf die Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau sowie den nachhaltigen Umgang mit unserer Umwelt.

 

 

 

 

Für weitere Fragen steht gerne zur Verfügung:

Julia Breitwieser

Auf der Gugl 3, 4021 Linz

050/6902-1265, Fax DW 91265

julia.breitwieser(at)lk-ooe.at; www.ooelandjugend.at

POWERED BY:
ISO certified LJ Balken
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.