LJ Bogen

News

Europameisterschaft im Handmähen

 

Damen-Heimsieg bei Europameisterschaft im Handmähen

Spitzenleistungen der OÖ-Mäher

Von 14. bis 15. August 2019 war Österreich Austragungsort der Europameisterschaft im Handmähen. Mehr als 120 TeilnehmerInnen aus zehn Nationen ließen in St. Florian am Inn, im Bezirk Schärding (OÖ) die Sensen mit kraftvollen Schwüngen durch die Wiese gleiten und lieferten dabei wahre Spitzenleistungen. Insgesamt mähten alle TeilnehmerInnen zusammen eine Fläche von 1,5 ha allein mit Muskelkraft. Die Landjugendgruppen Diersbach und Taufkirchen/Pram sorgten in Zusammenarbeit mit der Landjugend Österreich sowie Oberösterreich für einen fairen und packenden Wettbewerb, bei dem es vor allem um Schnelligkeit, Technik und Sauberkeit der Mahd ging.

Titelverteidiger Österreich ging mit 23 Personen an den Start und sicherte sich auch heuer wieder den Europameistertitel 2019 in der Damenwertung. Die Österreicherin Karin Kronberger überzeugte mit dem professionellsten Schnitt in Bestzeit von nur 39,57 sec. für eine Fläche von 35 m². Bei den Herren stand diesmal Christian Irsara aus Südtirol ganz oben auf dem Podest, der 100 m² Wiese in einer Zeit von nur 1,56 min kürzte. Platz zwei in der Damenwertung erzielte die Österreicherin Elisabeth Schilcher (1:08 min), gefolgt von der Schweizerin Martina Marty (1:11 min). Auch bei den Herren belegte mit Stefan Weberschläger (2:31,61 min) ein Österreicher den zweiten Platz vor Armin Betschart (2:31,71 min) aus der Schweiz. Zweimal Gold für Österreich hieß es in der Teamwertung der Männer und Frauen, wo die sportlichen Einzelleistungen zu den glanzvollen Ergebnissen führen. Die Juniorenmeisterschaft entschied die Schweiz mit den beiden Erstplatzierten Daniela Föhn und Tobias Tobler für sich.

Eine weitere Spitzenleistung erbrachte Stefan Weberschläger aus Hohenzell (Ried). Er mähte sich auf den 2.Platz und kann sich somit Vize-Europameister nennen.  Durch die starken Leistungen im österreichischen Team siegten das Team Österreich Damen und das Team Österreich Herren in der Mannschaftswertung.

Ein besonderes Highlight der Europameisterschaft im Handmähen 2019 war der Mähwettkampf Mensch gegen Maschine, wobei die menschliche Kraft durch drei Mäher siegte. Als Teil eines abwechslungsreichen Rahmenprogrammes wurden auch Volkstanzgruppen, ein traditioneller Ernteumzug sowie eine Landmaschinenausstellung geboten.

 

Die Österreicher im Überblick

Mädchen Wertung

2. Platz                 Katharina Niederhauser (Braunau – Aspach)

4. Platz                 Julia Schauer (Schärding – Taufkirchen an der Pram)

 

Burschen Wertung

5. Platz                 Stefan Zweimüller (Ried – St.Marienkirchen)

9. Platz                 Stefan Sporrer (Braunau – Handenberg)

 

Damen Wertung

1.Platz                  Karin Kronberger (Gmunden - Viechtwang)

2.Platz                  Elisabeth Schilcher (Salzburg)

4.Platz                  Viktoria Fritz (Steiermark)

7.Platz                  Julia Manglberger (Braunau – Uttendorf)

9.Platz                  Elisa Prietl (Steiermark)

11. Platz               Sandra Achleitner (Wels Land – Eberstalzell)

 

Herren Wertung

2.Platz                  Stefan Weberschläger (Ried – Hohenzell)

5.Platz                  Alexander Selinger (Wels Land – Offenhausen)

6.Platz                  Bernhard Selinger (Wels Land – Offenhausen)

7.Platz                  Florian Reithuber (Kirchdorf – Steinbach am Ziehberg)

8.Platz                  Matthias Huber (Salzburg)

9.Platz                  Fabian Winder (Vorarlberg)

10.Platz                Matthias Großbichler (Steyr – Aschach an der Steyr)

11.Platz                Jakob Winder (Vorarlberg)

14. Platz               Franz Erbschwendtner (Salzburg)

15.Platz                Hubert Riedl (Steyr – Aschach an der Steyr)

17.Platz                Christoph Großbichler (Steyr – Aschach an der Steyr)

 

Mannschaftswertung – Damen

1.Platz                  Österreich

2.Platz                  Schweiz

3.Platz                  Baskenland

 

Mannschaftswertung – Herren

1.Platz                  Österreich

2.Platz                  Südtirol

3.Platz                  Schweiz

 

Über die Europameisterschaft Die Europameisterschaft Handmähen findet alle zwei Jahre in einem der sechs Ursprungsländer - Baskenland, Deutschland, Schweiz, Slowenien, Südtirol, und Österreich - statt. Das Wettbewerbsfeld für einen männlichen Teilnehmer beträgt 10 x 10 m und für die Damen 5 x 7 m. Burschen müssen eine Fläche im Ausmaß von 5 x 7 m bearbeiten und Mädchen ein Areal in der Größe 5 x 5 m. Die Landjugend kürt jedes Jahr die besten SensenmäherInnen auf Bezirks-, Landes- und Bundesebene. In Österreich qualifizieren sich die Bundessieger für die Teilnahme bei der Europameisterschaft.

Bildbeschreibungen:

Bild 1: Europameisterin in der Damenwertung – Karin Kronberger

Bild 2Vize-Europameister in der Herrenwertung- Stefan Weberschläger

Bild 3: Sieg Mannschaftswertung Damen

Bild 4: Sieg Mannschaftswertung Herren

Fotocredit: Landjugend; Abdruck für journalistische Zwecke honorarfrei.  

 



Die Details der Auswertung





zurück
POWERED BY:
ISO certified LJ Balken
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.